Urlaub & Events Werbung

Wandern: KAT Walk Erfahrungen Etappe 6 von St. Johann in Tirol nach St. Ulrich am Pillersee

15/08/2019

Werbung

Schon sind wir am dritten und somit letzten Wandertag angekommen. Die Etappe 6 vom KAT Walk führt uns von St. Johann in Tirol nach St. Ulrich am Pillersee. Wieder eine ganz tolle Wanderung mit vielen Highlights.

Wandertag 3 – Etappe 6 von St. Johann in Tirol nach St. Ulrich am Pillersee

Streckenlänge: 19 km  //  Höhenmeter: ca. 1.000 m auf // ca. 800 m ab  //  Höchster Punkt: 1.550 m

Die Strecke ist ein bisschen anders als die bisherigen KAT Walk Touren. Man läuft nicht den einen großen Anstieg, sondern eher so über die Zeit immer wieder stärkere und sanftere Anstiege. Und läuft dann auf einer Art Plateau entlang. Hier hat man besonders viel Grün um sich rum, viele Almweiden, Kühe, Wälder und eine tolle Strecke durch ein Latschenkiefergebiet.

Das Anfangsstücke der Strecke ist etwas „lahm“, da man recht weitläufig vom Ort bis zum wirklichen „Startpunkt“ läuft. Es geht wesentlich direkter, dann läuft man halt durch ein Wohngebiet, aber der andere Weg ist jetzt nicht „spektakulär“.. man läuft halt an einer Straße entlang. Aber dann wirds toll.. Wald, tolle Wege, viel abenteuerliches. Man muss wirklich den Weg suchen, hat schmale Steige und wurstelt sich durchs Gebüsch.

Wieder gibt es viele, viele Wasserstellen und man trifft häufig auf Kühe. Hier kommt es schon mal vor, dass man etwas alternativer laufen muss, wenn z.B. einige Kühe auf dem ganzen Weg liegen. Wir haben hier immer brav Abstand gehalten und alles ist gut gelaufen. Da man bis kurz vor Ende hier ziemlich für sich ist, sollte man hier ein Lunch Paket (kann man einfach im Hotel anfragen) mit nehmen.

Wenn man aber etwas aushalten kann, darf man sich auf die kleine ultra-urige Winterstelleralm, die wir auch schon im letzten Jahr besucht hatten, freuen. Hier gab es dann Kaiserschmarrn, Wurstbrote und ordentlich Getränke. Man sitzt da einfach total nett auf der Terrasse und hat einen wunderschönen Ausblick. Danach ging es gestärkt weiter nach St. Ulrich und dann noch ein ganzes Stück außerhalb zum Strasserwirt – unsere Unterkunft für die letzte Nacht. Geschafft! Wir hatten die 3 Etappen somit hinter uns gebracht.

Streckenfazit: Wieder eine wunderschöne Wanderung, die sehr viel Ruhe ausstrahlt und man richtig runter kommt. Durch die vielen schmalen Steige beim Aufstieg läuft man viel für sich und ist einfach etwa weniger am Quatschen. Sehr entschleunigend die ganze Sache und es war wieder ein genialer Tag!

Strasserwirt in St. Ulrich am Pillersee

Das Hotel liegt ganz schön weit weg vom „Endpunkt“ der regulären Strecke. Es gibt auch eine Art Abkürzung, die wir aber irgendwie nicht erwischt haben und so den normalen Weg laufen mussten. Der Strasserwirt ist ein nettes Hotel mit schönen, großen Zimmern. Man kann sehr schön auf der großen Terrasse sitzen und hat eine gigantische Aussicht beim Abendessen. Beim Essen selber waren die anderen Hotels schon eine andere Hausnummer, aber es war trotzdem ein schöner Abschluss bei einem Grillabend im Hotel.

KAT Walk Fazit: Absolute Herzens-Empfehlung! So geniale Strecken, tolle Einkehrmöglichkeiten, wundervolle Aussichten und nette Leute die man vor sich hat. Irgendwann laufen wir ihn am Stück, das steht fest! Fürs nächste Jahr wollen wir auf jeden Fall wieder eine Wanderung dieser Art ins Auge fassen. Vielleicht wird´s ja der Koasa Trail, der uns in St. Johann schmackhaft gemacht wurde. Wir kommen auf jeden Fall wieder, denn die Kitzbüheler Alpen haben es uns sehr angetan. <3

Transparenz / Ich wurde zu dieser KAT Walk Tour eingeladen. Vielen Dank dafür! Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde aber keinerlei Einfluss genommen und er entspricht zu 100% meiner eigenen Meinung und Erfahrung. Ich würde mich freuen, wenn ihr die Marken und Firmen unterstützt, die mich hier unterstützen.